Gesunder Schlaf als Mittel gegen Schnarchen

Schnarchst du? Wenn ja, wissen Sie, warum Sie es tun? Möchtest du etwas gegen dein Schnarchen unternehmen? Wenn Sie diese Fragen mit „ja“ beantwortet haben, lesen Sie weiter, um einige nützliche Tipps zu erhalten, wie Sie Ihr Schnarchen ein für alle Mal für einen besseren Schlaf behandeln und beruhigen können.

Wenn Sie rauchen und von Schnarchen geplagt sind, versuchen Sie, mit dem Rauchen aufzuhören. Beim Rauchen schwillt das Gewebe in Ihrer Nebenhöhlen durch Entzündungen an. Die Schwellung im Hals ist die Ursache für das Schnarchen.

Einer der häufigsten Fehler, die Menschen am Abend machen, ist das Essen einer riesigen Mahlzeit in den Stunden vor dem Schlafengehen. Wenn Ihr Magen bis zum Anschlag mit Nahrung gefüllt ist, nimmt er mehr Platz ein und drückt gegen Ihr Zwerchfell. Dies hat den unglücklichen Effekt, dass es schwierig wird zu atmen, wenn man auf dem Rücken liegt.

Singen als Tipp gegen Schnarchen?

Es mag lächerlich erscheinen, aber Singen könnte dich vom Schnarchen befreien. Wenn du singst, stärkst du die Halsmuskeln. Wenn Sie eine starke Halsmuskulatur haben, ist die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens geringer. Es gibt auch einige Musikinstrumente, die Sie spielen können, wie z.B. Saxophon oder Trompete, die helfen, die Halsmuskulatur zu stärken.

Halten Sie sich an eine regelmäßige Schlafenszeit und üben Sie gute Schlafgewohnheiten im Allgemeinen, um die Häufigkeit des Schnarchens zu reduzieren. Wenn Sie übermüdet ins Bett gehen, unregelmäßige Stunden schlafen oder andere schlechte Schlafgewohnheiten haben, können Sie sehr tief schlafen, was die Muskeln im Rachenraum mehr als sonst entspannt. Dies kann zum Schnarchen beitragen.

Bewegung und körperliche Aktivitäten können Ihnen helfen, Schnarchprobleme zu reduzieren. Dies hilft, die richtigen Atemmuster zu bilden, so dass Sie nachts lange, tiefe Atemzüge machen können. Bewegung erhält Ihre Atmungsaktivität und baut Ihren Stress ab. Übermäßiger Stress kann verheerende Auswirkungen auf die Atemmuster haben und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie schnarchen, erhöhen.

Rücken- oder Seitenschläfer?

Schlafen Sie nicht auf dem Rücken, sondern versuchen Sie, auf der Seite zu schlafen. Wenn das Schlafen auf deiner Seite nicht natürlich ist, kannst du versuchen, das Problem zu lösen. Binden Sie einen Tennisball an Ihre Taille, der an Ihrem Rücken positioniert ist. Die Unannehmlichkeiten, die durch das Rollen auf den Ball verursacht werden, können dich auf deiner Seite halten. Falls Sie aber der Meinung sind, dass es am Bett liegen könnte, oder der Matratze, dann schauen Sie einmal hier, ob es Alternativen für Sie gibt: https://www.flensburger-bettenwelt.de/

Um sich vom Schnarchen abzuhalten, essen Sie Ihre größte Mahlzeit des Tages mindestens ein paar Stunden vor dem Schlafengehen. Wenn Sie mit vollem Magen ins Bett springen, übt er Druck auf Ihr Zwerchfell aus, drückt es nach oben und verengt Ihre Atemwege – und lässt Sie schnarchen. Iss früher, damit du dein Essen verdauen kannst – und nicht schnarchen.

Jede Art von Depressionsmittel kann Ihr Schnarchen schlimmer machen, als es wäre, wenn Sie es nicht einnehmen würden. Einige Beispiele für Substanzen, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie sich Sorgen um das Schnarchen machen, sind Alkohol, Beruhigungsmittel, Schlafmittel und bestimmte Antihistaminika. All dies entspannt Ihre Muskeln und macht das Schnarchen zu einem Problem.

Weißt du jetzt, warum du schnarchst? Bist du dir bewusst, was du gegen dein Schnarchen tun kannst? Weißt du jetzt, wie du damit umgehen musst? Wenn Sie bereit sind, diese Fragen zu beantworten, dann versuchen Sie, die Informationen im obigen Artikel zu verwenden, um mit Ihrem Schnarchen für einen erholsameren Schlaf umzugehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.